Hüftarthroskopie - schonend und sicher -
Dr. Michael Lehmann

Kaum eine Technik hat die Hüftchirurgie in den letzten Jahrzehnten derart revolutioniert wie die Einführung der Hüftarthroskopie. Durch die Hüftarthroskopie, die sogenannte Schlüsselloch-Operation, haben sich mehr Behandlungsmöglichkeiten eröffnet.

 

Was ist eine Hüftarthroskopie?

Die Arthroskopie ist eine Spiegelung des Gelenkes. Sie wird bereits seit vielen Jahren für die Behandlung von Schulter- und Kniegelenkserkrankungen sehr etabliert eingesetzt. Dabei werden nur wenige Zentimeter große Schnitte benötigt, über die Instrumente in das Hüftgelenk eingeführt werden. Daher der Name Schlüsselloch-Operation. Diese Instrumente umfassen ein Arthroskop, ein röhren- oder schlauchförmiges Instrument mit einer Lichtquelle, eine Flüssigkeitszufuhr und Absaugvorrichtung sowie Kanäle für medizinische Spezialinstrumente.

 

Die Hüftarthroskopie ist weniger invasiv, der Krankenhausaufenthalt meist kürzer und der Heilungsverlauf gegenüber der offenen Hüftoperation kürzer.

 

 

schema einer hueftarthroskopie dr michael lehmann

Schema einer Hüftarthroskopie
Dr. Michael Lehmann

arthroskopie der huefte im roentgenbild dr michael lehmann

Arthroskopie der Hüfte im Röntgenbild
Dr. Michael Lehmann

 
 

Wann ist eine Hüftarthroskopie sinnvoll?

Profitieren können von einer Hüftarthroskopie insbesondere sportlich ambitionierte Menschen im jüngeren und mittleren Lebensalter, bei denen zwar ein Eingriff an der Hüfte erforderlich ist, aber wegen der schnellen Rückkehr in den Sport keine offenen Hüftoperationen mit großen Schnitten erfolgen sollen.

Sinnvoll kann eine Hüftarthroskopie etwa bei Verletzungen der Gelenklippe (Labrumdefekte) sein. Die Knorpellippe wird dabei schonend wieder angenäht. Zerstörte Labrumanteile können aus dem Gelenk entfernt werden.

 

Weitere Indikationen, bei denen eine Hüftgelenksarthroskopie in Frage kommt:

  • Freie Gelenkkörper
  • Erkrankungen der Gelenkschleimhaut (Synovialis)
  • Knorpelschäden oder Knorpelverletzungen nach Unfällen
  • Hüftarthrose in frühen Stadien
  • Femoro-acetabuläres Impingement
  • Unklare Hüftschmerzen
  • Infektionen des Hüftgelenkes
  • Labrumrisse
  • Degenerative Veränderungen
  • Dysplasie

 

Athroskopischer Eingriff durch Hüftspezialisten

Die Operation ist sehr anspruchsvoll und erfordert von Seiten des Operateurs ein besonderes Maß an Expertise. Aus diesem Grund sollten arthroskopische Eingriffe an der Hüfte nur von entsprechend versierten Operateuren vorgenommen werden.

 

Wir fürhen seit 2004 gelenkerhaltende Hüftarthroskopien durch.

 

pfannenlippe mit angrenzendem knorpelschaden athletikum group dr michael lehmann

Pfannenlippe mit angrenzendem Knorpelschaden

pfannenlippe und knorpelschaden athletikum group dr michael lehmann

Pfannenlippe und Knorpelschaden

gelenkpunktion bei synovitis dr michael lehmann

Gelenkpunktion bei Synovitis - Dr. Michael Lehmann

 
pfannenlippen und knorpelschaden athletikum group dr michael lehmann

Pfannenlippen- und Knorpelschaden

dekompression beim camp impingement athletikum group dr michael lehmann

Dekompression beim Camp-Impingement

arthroskop und pfannenlippe athletikum group dr michael lehmann

Arthroskop und Pfannenlippe - Dr. Michael Lehmann